Vita


Prof. Dr. med. Schöttle ist ein international anerkannter Kniespezialist. Während seiner klinischen Karriere hat er sich insbesondere den Kniegelenkserkrankungen und -verletzungen intensiv gewidmet. Seine klinischen und wissenschaftlichen Erfahrungen sammelte er an den Universitätskliniken von München, Paris, Zürich und als Fellow im Bereich der Kniechirurgie an der Charité Berlin. Von 2005 bis 2006 forschte er am Forschungszentrum für muskuloskeletale Chirurgie der Charité Berlin zum Thema „Druck und Kinematik unter Applikation von tatsächlichen Kräften im stabilen, instabilen und rekonstruierten patellofemoralen Gelenk“, worüber er bereits im Alter von 35 Jahren seine Habilitation verfasste und damit die Behandlung von Kniescheibenerkrankungen international nachhaltig verändert und geprägt hat. In der Folge war er Leiter der Sektion Kniechirurgie der Sportorthopädie an der TU München und Partner des Gelenkzentrums in Zürich. Seit 2008 hat er die Lehrbefugnis für das Fach Orthopädie durch die Fakultät für Medizin der Technischen Universität München. Seit Januar 2013 leitet Prof. Dr. med. Philip Schöttle die Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie des ISAR Klinikums in München. Schon während seiner Habilitation zum Thema „Neue Aspekte in der Behandlung der patellofemoralen Instabilität“ und bis heute entwickelt er schonende Operationstechniken und innovative Prothesen, die weltweit eingesetzt werden.


  • Connector.

    1998

    3. Staatsexamen in Medizin an der Ludwig-Maximialian-Universität in München.

  • Connector.

    April 2000:

    Dissertation:“Der Einfluss des Labrum-Band-Schadens bei der vorderen traumatischen und atraumatischen Schulterluxation auf die Ergebnisse nach arthroskopischer Labrumnaht.“Doktorvater: Prof. Dr.med. habil P. Habermeyer

  • Connector.

    Juli 2000:

    Voll-Approbation, München

  • Connector.

    Jan. 1999 - Juni 1999:

    Abteilung für Unfallchirurgie, Klinikum rechts der Isar, TU München. Leitung: Prof. Dr. Stefan v. Gumppenberg

  • Connector.

    Jul. 1999 - Sept. 2001:

    Abteilung für Poliklinik und Sportorthopädie, Klinikum rechts der Isar, TU München.Leitung: Prof. Dr. Andreas B. Imhoff

  • Connector.

    Nov. 2001 - April 2002:

    Abteilung für Unfallchirurgie, Kantonsspital Luzern, Schweiz.Leitung: PD Dr. Reto Babst

  • Connector.

    Mai 2002 - Sept. 2002:

    Chirurgie Orthopédique et Traumatologie, Hospital Ambroise-Paré, Université de Paris.Leitung: Prof. Dr. Philippe Hardy

  • Connector.

    Nov. 2002 - Jan. 2005:

    Orthopädische Universitätsklinik Balgrist, Universität Zürich.Leitung: Prof. Dr. Christian Gerber

  • Connector.

    März 2005:

    Centrum für muskuloskeletale Chirurgie, Charité Berlin unter Leitung von Prof. Dr. med. Norbert Haas.Klinische Tätigkeit in der Sektion für Arthroskopie und Sporttraumatologie unter Leitung von Prof. Dr. med. Andreas Weiler. Gelichzeitig Wissenschaftliche Tätigkeit am Forschungszentrum für muskuloskeletale Chirurgie unter Leitung von Prof. Dr. ing. Georg Duda mit einer Forschungsförderung der DFG zum Thema: Druck und Kinematik unter Applikation von tatsächlichen Kräften im stabilen, instabilen und rekonstruierten patellofemoralen Gelenk.

  • Connector.

    Sept. 2006:

    Erhalt des Fachkundenachweises für das Fach Orthopädie der Ärztekammer Berlin

  • Connector.

    Dez. 2006:

    Antrag auf Habilitation im Fach Orthopädie an der Charié Berlin mit dem Thema: „Neue Aspekte in der Behandlung der patellofemoralen Instabilität“ mit der Erteilung der Lehrbefugnis für das Fach Orthopädie an der TU München im Juli 2008.

  • Connector.

    Juli 2007 - Febr. 2010:

    Oberarzt der Abteilung und Poliklinik für Sportorthopädie, TU München / Teamleiter Kniechirurgie

  • Connector.

    März 2010 - Dez. 2012:

    Partner am Gelenkzentrum in Zürich

  • Connector.

    Jan. 2013 - Mai 2017:

    Chefarzt und Direktor der Abteilung für Orthopädie und Unfallchirurgie, ISAR Klinikum München