PRP - Platelet-Rich Plasma


PRP enthält eine deutlich höhere Konzentration von Plättchen und damit Leukozyten als das ACP. Dies beinhaltet auf der einen Seite zwar einen höheren Anteil an Plättchen und damit Wachstumsfaktoren – auf der anderen Seite muss man wissen, dass man dadurch aber auch Leukozyten verwendet und die Antikoagulation beeinträchtigt wird, da man eine exogene Aktivierung provoziert. Damit hat PRP eine etwas andere Indikation als ACP: Unsere Hauptindikationen für PRP sind akute Muskel-, Sehnen- und Bandverletzungen. Die Verwendung von PRP in der Sportmedizin betrifft vor allem chronische Tendinopathien, die ultraschallgesteuert mllimetergenau in die verletzte Region infiltriert werden. Die isolierte Injektion von PRP in die Bandscheibe hingegen zeigt ganz deutliche Verbesserungen sowohl über allen gemessenen Scores für Schmerz als auch Patientenzufriedenheit, wenn man sie mit einem Jahr Follow-up betrachtet. Des Weiteren ist die Verwendung von PRP in der Wundheilung und der ästhetischen Therapie anwendbar.


MACHEN SIE EINEN TERMIN AUS!