SVF / Stromal Vascular Fraction




In den vergangenen Jahrzehnten haben biologische Behandlungsmöglichkeiten immer größeres Interesse gefunden. Blutprodukte wie ACP (Autologes Conditioniertes Plasma) und PRP (Plättchen-reiches Plasma) wurden für verschiedene Anwendungsgebiete eingehend untersucht und zur Anregung der körpereigenen Heilung angewendet. Eine weitere Behandlungsmöglichkeit bieten autologe mesenchymale Zellen, die aus mehreren Quellen gewonnen werden können.

Während in der Vergangenheit im Besonderen das Knochenmark oder auch die Nabelschnur zur Anwendung kamen, gewinnt heute aufgrund der Reichhaltigkeit an mesenchymalen intelligenten Zellen das Fettgewebe immer mehr an Bedeutung. Die Vorteile liegen auf der Hand: Die Gewinnung von Fettgewebe ist deutlich risikoärmer und schmerzfreier als die von Knochenmark. Und da Fett keinem signifikanten Alterungsprozess unterworfen ist, herrscht hier eine vergleichsweise hohe Dichte an SVF. Und im Vergleich zu Nabelschnurzellen handelt es sich um körpereigene Zellen, die im Gegensatz zu Spenderzellen fremder Nabelschnüre zu keinerlei Abstossungsreaktionen führen können.

SVF kann sich zu verschiedenen Zelllinien wie Knochen, Knorpel aber auch Muskel differenzieren. Die Vereinigung beider Systeme stellt sämtliche Vorteile der Orthobiologie auf einmal dar. Denn durch zusätzliche Verwendung von ACP oder auch PRP werden ncoh zusätzlich Wachstumsfaktoren genutzt und die Zellproliferation und die Differenzierung der SVF werden gefordert.

weiter lesen

Die sogenannte SVF-ACA-Technik stellt eine einfache und schnelle Lösung dar, um aus der Stromal Vascular Fraction verschiedenste wachstumsfördernde und regenerative Zellen zu gewinnen. Dazu werden in einer Sedierung etwa 60 Kubikzentimeter Fett aus der Bauchgegend gewonnen, woraus wiederum in einer rein mechanischen, minimal manipulierten Art und Weise das SVF gewonnen wird, welches dann mit den Wachstumsfaktoren gemischt und in der gleichen Sitzung direkt in die zu behandelnde Gegend eingespritzt wird.

Dieses Verfahren befindet sich derzeit in der Prüfung durch die entsprechenden Behörden und sollte zeitnah anwendbar sein.